Zentralamerika stellt sich beim Diplomatischen Salon der Hoeck-Stiftung vor – Martin Hoeck holt erstmals Diplomaten aus sechs Ländern gleichzeitig nach Eberswalde

Zentralamerika stellt sich beim Diplomatischen Salon der Hoeck-Stiftung vor – Martin Hoeck holt erstmals Diplomaten aus sechs Ländern gleichzeitig nach Eberswalde

Eberswalde, 30. März 2022 

(Eberswalde). Seit 2015 organisiert Martin Hoeck die Veranstaltungsreihe „Diplomatischer Salon – Die Welt zu Gast in Eberswalde“. Die bislang 15 Abende erfreuten sich großer Beliebtheit. Am Montag, 28. März 2022 fand die 16. Ausgabe als „International Spezial“ statt. 

Mit den Botschafterinnen und Botschaftern aus Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Nicaragua und Panama sowie einer Diplomatin aus der Dominikanischen Republik haben sich ganze sechs Länder vor den gut 120 Gästen im Haus Schwärzetal präsentiert. Sie stehen gemeinsam für das zentralamerikanische Integrationssystem SICA (Sistema de la Integración Centroamericana). Diese zwischenstaatliche Organisation wurde zur Schaffung einer Region des Friedens, der Freiheit, der Demokratie und der Entwicklung gegründet. 

„Mit großer Sorge blicke ich dieser Tage in die Ukraine und hoffe, dass dieser schreckliche Krieg bald enden wird. Hier zeigt sich für mich die Notwendigkeit und Bedeutung von Dialog, Diplomatie und Völkerverständigung. Genau diese Themen wollen wir mit der Hoeck-Stiftung auch fördern und den Menschen in und um Eberswalde andere Länder und Kulturen näherbringen. Mit diesem Anspruch findet der Diplomatische Salon statt, heute nun zum 16. Mal.“, sagte der Organisator Martin Hoeck in seiner Begrüßung.

Alle Länder haben sich mit einem Kurzvortrag und kurzen Videos vorgestellt. Außerdem gab es im Foyer von jeder Botschaft einen Informationsstand mit Material über das jeweilige Land. „Es war wie eine kleine Reisemesse. Ich möchte jetzt gerne den nächsten Urlaub buchen.“, sagte eine Teilnehmerin.

„Aufgrund der Dauer der einzelnen Präsentationen mussten wir dieses Mal leider das moderierte Gespräch mit dem Publikum ausfallen lassen und auf die individuellen Gespräche im Anschluss verweisen. Daher fehlten leider die politischen Themen ein wenig.“, befindet Martin Hoeck selbstkritisch im Nachgang. 

Schlagworte aus den einzelnen Vorträgen

Costa Rica unterhält keine eigene Armee und erzeugt bereits 90% der Energie aus Erneuerbaren Energien.

Nicaragua hat die beste Straßeninfrastruktur in Mittelamerika und ist eines der sichersten Länder der Region. Einzigartig sind besonders die – zum Teil aktiven – Vulkane.

El Salvador ist etwa so groß wie Hessen und das kleinste Land in Zentralamerika. Zudem ist hier – weltweit einmalig – die Kryptowährung Bitcoin neben dem US-Dollar zusätzliche offizielle Landeswährung. 

Panama steht für Dienstleistungen und Logistik. Es ist eines der am besten vernetzten Länder der Welt durch den Panamakanal und umfangreichen Handelsabkommen.

Guatemala ist in der Region wirtschaftlich sehr stark aufgestellt. Viele deutsche Firmen sind dort bereits ansässig, wie z.B. Siemens, Henkel oder Bayer. 

Die Dominikanische Republik ist vor allem bekannt für Tourismus und eines der schönsten Länder für Golf weltweit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.